Fortbildung des Personals

Entsprechend § 6 Abs. 1 der Verordnung über den Landesrettungsdienstplan des Landes Brandenburg (LRDPV) darf im Rettungsdienst nur tätig werden, wer für die anfallenden Aufgaben im Einsatzdienst die notwendige fachliche, gesundheitliche und persönliche Befähigung besitzt sowie die erforderlichen Fortbildungsstunden gemäß der § 7 LRDPV erbringt.

Die Rettungsdienst Oberhavel GmbH strebt ein hohes Maß an Qualität für den Ausbildungsstand seiner Beschäftigten an.
Diese Qualität wird durch regelmäßige, speziell ausgerichtete rettungsdienstliche Schulungsmaßnahmen unterstützt. 

Zur Erreichung des Qulaitätsziels als auch zur Erfüllung der gesetzlichen Fortbildungspflicht des Personals im Rettungsdienst werden eine Vielzahl an betriebsinternen Fortbildungen durchgeführt. Diese finden im Rahmen der regelmäßigen Arbeitszeit sowie in den Räumen des Arbeitgebers oder in Bildungseinrichtungen Dritter statt. 

Fortbildungsbeauftragter Rettungsdienst

Lars Valtu
Fortbildungsbeauftragter Rettungsdienst

Robert-Koch-Str. 2–12
16515 Oranienburg

E-Mail: lars.valtu@remove-this.rettungsdienst-ohv.de

Berufsausbildung im Rettungsdienst

Notfallsanitäter*in

Die Rettungsdienst Oberhavel GmbH bildet erfolgreich seit Oktober 2015 Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter in Voll- und Teilzeit aus. Die Ausbildung erfolgt gemäß NotSan-AprV. In Vollzeit dauert diese 3 Jahre und umfasst 4.600 Ausbildungsstunden, davon 1.920 Stunden Theorieunterricht an einer Rettungsdienstschule, 1.960 Stunden praktische Ausbildung in einer unserer Lehrrettungswachen und 720 Stunden praktische Ausbildung in einer der Oberhavel Kliniken. 

Die praktische Ausbildung in der Lehrrettungswache erfolgt unter Anleitung von ausgebildeten und berufserfahrenen Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern. Sie werden als 3. Mann im Einsatzdienst eingesetzt und erfahren eine Ausbildung am Patienten und erlernen Wissen in diversen theoretischen und praktischen Schulungseinheiten auf der Lehrrettungswache.